Geschäftsbericht 2017

Gemeinsame Medienmitteilung des Bundesgerichts, des Bundesstrafgerichts, des Bundesverwaltungsgerichts und des Bundespatentgerichts zu den Geschäftsberichten 2017

Symbolbild Geschäftbericht 2017
Die Präsidenten der Eidgenössischen Gerichte, von links nach rechts: Mark Schweizer, Bundespatentgericht; Tito Ponti, Bundesstrafgericht; Ulrich Meyer, Bundesgericht; Jean-Luc Baechler, Bundesverwaltungsgericht. Foto: Keystone

Geschäftsberichte der eidgenössischen Gerichte

Das Bundesgericht, das Bundesstrafgericht, das Bundesverwaltungsgericht und das Bundespatentgericht haben am Montag an einer gemeinsamen Medienkonferenz ihre Geschäftsberichte für das Jahr 2017 vorgestellt. Die Geschäftslast des Bundesgerichts hat im vergangenen Jahr einen neuen, absoluten Höchststand erreicht. Die Zahl der Erledigungen ist ungefähr gleich hoch geblieben. Beim Bundesstrafgericht sind das Geschäftsaufkommen der Strafkammer und die Erledigungen angestiegen. Die Eingänge in der Beschwerdekammer haben sich gegenüber dem Vorjahr ebenfalls erhöht und wieder den Höchstwert früherer Jahre erreicht. Die Zahl der neu eingereichten Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht bewegte sich 2017 erneut auf hohem Niveau. Beim Bundespatentgericht ist die Geschäftslast im vergangenen Jahr wiederum angestiegen. Am Ende der ersten Amtsperiode sind alle Abläufe bestens eingespielt, das Gericht funktioniert problemlos. Detaillierte Angaben zu den Geschäftsberichten können den beiliegenden Pressemitteilungen der einzelnen Gerichte entnommen werden.

Medienmitteilung & Geschäftsbericht

Medienmitteilung (PDF, 31 kB, 19.03.2018)Gemeinsame Medienmitteilung des Bundesgerichts, des Bundesstrafgerichts, des Bundesverwaltungsgerichts und des Bundespatentgerichts zu den Geschäftsberichten 2017

Kontakt

Kommunikation

Rocco R. Maglio
Medienbeauftragter
Tel. + 41 58 465 29 86

Kontaktinformationen drucken

https://www.bvger.ch/content/bvger/de/home/medien/2018/Geschftsbericht2017.html